Skip to main content Skip to secondary navigation

Programm des Dreiervorsitzes: Irland - Litauen - Griechenland

Was ist das?

Das gemeinsame Programm des Dreiervorsitzes – auch Trio-Programm genannt – ist ein 18 Monate umfassendes Arbeitsprogramm, welches die nächsten drei Vorsitzländer gemeinsam mit dem Generalsekretariat des Rates verfassen. Das Programm legt die Hauptzielsetzungen innerhalb der EU-Agenda dar. Die Partner Irlands im Dreiervorsitz sind Litauen (Juli bis Dezember 2013) und Griechenland (Januar bis Juni 2014).

Warum brauchen wir es?

Das Programm des Dreiervorsitzes fördert eine abgestimmte Vorgehensweise bei der Planung der Tätigkeit des Rates über 18 Monate hinweg anstatt nur für jeweils 6 Monate eines Ratsvorsitzes zu planen. Dadurch können die Ratsvorsitze längerfristige Schwerpunkte setzen und verfolgen und Strategien zur Erreichung ihrer Ziele erarbeiten. 

Bereiche von strategischer Bedeutung

Die Hauptziele des Dreiervorsitzes Irland-Litauen-Griechenland sind die Ankurbelung von Wachstum, die Schaffung von Arbeitsplätzen und die Förderung der Wettbewerbsfähigkeit der EU. Das Programm des Dreiervorsitzes wurde im Rat für Allgemeine Angelegenheiten am 11. Dezember 2012 vorgestellt und enthält die folgenden Ziele:


  Der Volltext des Trio Programme ist als pdf (in englischer Sprache) abrufbar.