Skip to main content Skip to secondary navigation

Tanz in Irland

Tanz in Irland

Tanz und Irland: Rhythmus und Hoffnung.

Irish Dancing

Irland erfreut sich einer langjährigen Tanztradition. So ist es kaum ein Zufall, dass die Produktion Riverdance eines der bekanntestes Exportgüter Irlands wurde. Ursprünglich lediglich als Pausenfüller beim Eurovision Song Contest 1994 in Dublin geplant, fand Riverdance weltweiten Anklang nicht nur aufgrund der begnadeten Tänzer Michael Flatley und Jean Butler, sondern auch aufgrund des Tanzes zu traditionell irischer Musik. Riverdance wurde inzwischen von über 23 Millionen Menschen in 45 verschiedenen Ländern live gesehen.

Durch Riverdance hat Irish Dancing seinen hohen Bekanntheitsgrad auf der internationalen Bühne erlangt, die Geschichte des irischen Tanzes ist jedoch schon hunderte Jahre alt und der Tanz gilt als integraler Bestandteil der irischen Kultur. Beim traditionellen Irish Dancing unterscheidet man zwei Hauptarten: Solotanz (üblicherweise in Wettbewerben zu sehen) und Gesellschaftstanz, auch bekannt als céilí (sprich kay-lee), bei dem 2-16 Personen in Paaren zu irischer Musik tanzen.

Zeitgenössischer Tanz

Irland hat eine reiche und vielseitige Tanztradition, die auch Ballett und viele zeitgenössische Tanzarten beinhaltet. Das Ensemble Ballet Ireland gilt als der Pionier auf seinem Gebiet in Irland und tourt regelmäßig durch das Land. Die zeitgenössische Tanzszene ist vorwiegend in Dublin vertreten, im Rest des Landes sind kleinere Tanzgesellschaften ansässig. Tanzgruppen sind in den Gemeinden gut vernetzt und sowohl zeitgenössischer als auch traditioneller Tanz bleibt weiterhin eine beliebte Freitzeitbeschäftigung bei jungen Iren. Es finden regelmäßig Tanzshows nationaler Tanzgesellschaften in Kunstzentren und Theatern statt, die sich hoher Besucherzahlen erfreuen.

Irische Choreographen

Irland hat eine Vielzahl von international anerkannten Choreographen hervorgebracht, u. a. Fabulous Beast’s Michael Keegan Dolan, John Scott, Liz Roche und David Bolger, die allesamt einzigartig in ihrer Arbeitsweise sind, erfolgreich durch Europa touren und ein immer breiteres Publikum anziehen.

Tanzveranstaltungen im Rahmen des EU-Ratsvorsitzes

Im Rahmen der irischen EU-Präsidentschaft werden viele dieser Tänzer sowohl im In- als auch im Ausland performen. Für die IETM-Konferenz (International Network for Contemporary Performing Arts) im April 2013 in Dublin und das Dublin Dance Festival im Mai versprechen wir Ihnen einen Kulturkalender gefüllt mit Tanzevents, die keinerlei Wünsche offen lassen.