Skip to main content
agri

Irischer Fischereiminister setzt sich für endgültige politische Einigung in schwierigen Verhandlungen ein

10.05.2013, 16:48 GMT


Der irische Minister für Landwirtschaft, Nahrungsmittel und Meeresangelegenheiten Simon Coveney wird im Fischereirat am Dienstag ein 200 Seiten starkes Dokument vorlegen, um ein neues Mandat seiner Amtskollegen für die abschließenden Verhandlungen mit dem Europäischen Parlament über die Reform der Gemeinsamen Fischereipolitik zu erreichen

Minister Coveney wird das abgeänderte Dokument, ein Kompromiß-Papier, das aus Verhandlungen mit dem Europäischen Parlament entstand, als Basis für seine Gespräche mit den EU-Fischreiministern nutzen. Ziel ist es, ein Kompromiss-Paketzu schnüren, welches den Abschluss der Verhandlungen mit Parlament und Kommission noch im Rahmen des irischen Ratsvorsitzes ermöglicht.

Minister Coveney sagte: “Wir dürfen die bedeutenden Vorteile einer gemeinsamen Fischereipolitik nicht aus den Augen verlieren, langfristige Bestandssicherung und Wohlstand für die Fischereiindustrie und Küstennahe Gemeinden.“ Die Reform der GFP ist einfach zu wichtig um zu scheitern. Wir müssen daher mit doppeltem Einsatz die letzten Wochen unseres Ratsvorsitzes nutzen um sicherzustellen, dass unsere frühen Erfolge zu Beginn des Vorsitzes nun auch zu einer Einigung über tiefgreifende Reformen der GFP führen.“

Eine Einigung des Rates der Fischereiminister über dieses Kompromisspaket ist von zentraler Bedeutung und während Minister Coveney überzeugt ist, dass alle Minister hinter dem ambitiösen Reformprojekt stehen, sind sie sich dennoch auch der Schwierigkeiten bewußt, die sich für den Fischereisektor bei der Implementierung der geplanten Reformen ergeben und die sozio-ökonomischen Folgen für die Küstenregionen, sollte das Paket nicht ausreichend gut strukturiert sein.

Minister Coveney sagte, dass die Endphase der Verhandlungen über die GFP im Rat schwierig sein würde, da die Entscheidungen, die hier getroffen werden, im nächsten Jahrzehnt tiefgreifende Auswirkungen haben werden.

Der Minister sagte: „Die Diskussionen im Rat in den nächsten Tagen werden sehr schwierig werden. Ich werde die Minister aufforden, noch über das Ergebnis der schweren Verhandlungen im Februar hinauszugehen. Der irische Ratsvorsitz hat in den Verhandlungen mit dem Parlament gute Fortschritte gemacht und dem Rat ein ehrgeiziges Paket vorgelegt. Wir geben uns keinen Illusionen hin, es wird schwierig werden, den Rat zu überzeugen, diesem ehrgeizigen Paket zuzustimmen. Ich werde mein Bestes tun, um den Rat zu einer gemeinsamen Position zu bewegen und zur Unterstützung des Reformpaketes, welches – sollte es darüber auch mit dem Parlament Übereinstimmung geben – radikale und tiefgreifende Änderungen in der Fischereipolitik der Union mit sich bringen wird.“

ENDE

Ähnliche Veranstaltungen

Alle ähnlichen Veranstaltungen anzeigen >

eu2013ie

02.07.2013, 10:29 eu2013ie Taoiseach Enda Kenny presents results of the Irish Presidency #eu2013ie in address to the European Parliament #EU eu2013.ie/news/news-item…

02.07.2013, 10:14 eu2013ie RT @IrelandRepBru Taoiseach: "Our shared identity exists beyond the realm of mere economics or currency or money." #eu2013ie #EU

02.07.2013, 10:10 eu2013ie RT @IrelandRepBru Taoiseach: "#MFF is the single, biggest investment tool we have at our disposal. We need to come together and use it forthwith." #eu2013ie

02.07.2013, 10:08 eu2013ie RT @IrelandRepBru Taoiseach: "By listening actively I believe we managed to address the main issues of concern identified by EP raised in March." #eu2013ie

02.07.2013, 10:08 eu2013ie RT @IrelandRepBru Taoiseach: "The result identifies best way to ensure that almost €1trillion for #MFF is released as soon as possible into real economy."

Kontakte

picture of Martina Kearney, Pressesprecherin des Ministeriums

Martina Kearney, Pressesprecherin des Ministeriums

T:

M:

E:

picture of Marcella Smyth, Pressesprecherin Coreper I

Marcella Smyth, Pressesprecherin Coreper I

T:

M:

E:

Ähnliche Nachrichten


Alle ähnlichen Nachrichten anzeigen ›